Am 18. Februar 1878 wurde John Tunstall, der unbewaffnet war, von einem Aufgebot des Sheriffs Brady erschossen. Aus diesem Grunde wurde Billy the Kid neben Robert Brewer und zahlreichen anderen Männern vom Friedensrichter Green Wilson als Polizisten vereidigt. Sie erhielten Haftbefehle und sollten Sheriff Brady und seine Männer dingfest machen. Billy the Kid hatte aber auch persönliche Motive sich zu rächen, denn John Tunstall war nicht nur sein Arbeitgeber, sondern auch sein Freund. Dennoch gelang es dem "Santa Fe´ Ring" durch politische Manipulationen die vereidigten Polizisten als Verbrecher darzustellen. Richter Green Wilson wurde vom Gouverneur abgesetzt, und gegen Robert Brewer und seinen Polizisten wurde Haftbefehl erteilt. Jetzt waren sie Outlaws, und Sheriff Brady sollte sie finden und verhaften.   Um einer eventuellen Verhaftung zu entgehen, erschossen Billy the Kid und seine Freunde am 1. April 1878 Sheriff Brady und zwei seiner Männer. Sie nannten sich jetzt Regulatoren. Am 4. April ermordete ein Killer Alexander McSween. Daraufhin folgte ein Feuergefecht zwischen den Regulatoren und dem Killer, bei dem dieser, aber auch Robert Brewer erschossen wurden. In der Folgezeit kam es dann zu mehreren Schießereien und mehrere Männer der Regulatoren, darunter auch die Anführer, wurden tödlich getroffen. Am 19. Juli 1878, umstellten Sheriff Peppin und seine Männer das Haus von Alexander McSween, worin sich die Regulatoren versammelt hatten. Nachdem das Haus in Brand gesetzt wurde und es keine Hoffnung mehr gab, stürmten Billy the Kid und seine Freunde schießend aus dem Haus und entkamen. Da ein Mann von Pat Garrett Sheriff Peppin dabei erschossen wurde, wurde das Kopfgeld pro Mann von 500 auf 1000 Dollar erhöht. Inzwischen wurde der Gouverneur, der Richter Wilson abgesetzt hatte, ebenfalls seines Postens enthoben, und der neue Gouverneur sprach sogar eine Amnestie für die Regulatoren aus. Aber den Anwälten des "Santa Fe´ Rings" gelang es, Billy the Kid von der Amnestie auszunehmen. Am 1. Januar 1880 wurde Pat Garrett zum Sheriff gewählt. Pat Garrett war ein ehemaliger Freund von Billy the Kid, daher bot er ihm an, ihn sechs Wochen lang nicht zu verfolgen, um ihm Gelegenheit zu geben, nach Mexiko zu flüchten. Billy the Kid weigerte sich jedoch, und im Februar 1881 begann die Jagd auf ihn. Am 22. Dezember gelang es Sheriff Pat Garret, Billy the Kid in einer kleinen Hütte festzunehmen. Daraufhin wurde er am 13. April 1881 wegen Mordes zum Tode verurteilt. Ca. 14 Tage später gelang ihm aber die Flucht aus dem Lincoln County Gerichtsgebäude, wobei er zwei Wächter ermordete. Wieder gab Pat Garrett ihm sechs Wochen Zeit, nach Mexiko zu fliehen und wieder lehnte er ab. Am 13. Juli 1881 wurde Billy the Kid dann von Pat Garrett ohne Vorwarnung erschossen, als er das Schlafzimmer im Haus von Pete Maxwells in Fort Sumner betrat. Billy the Kid war nur mit einem Messer bewaffnet, mit dem er sich ein Stück Fleisch von einem halben Rind abschneiden wollte, das sich in dem Raum befand.




Home Billi the Kid

Seite 1

Seite 2

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen