Sam Bass

Sam Bass wurde am 21. Juli 1851 in Mitchell geboren. Er war eines von zehn Kindern und seine Eltern starben, als er noch sehr jung war. 1870 war er als Kutscher beschäftigt und transportierte Vorräte nach Denton in Texas. Dort angekommen, blieb er vor Ort und wurde Gehilfe beim Sheriff W.F. Eagan. Später war Bass auch als Cowboy tätig. Das Geld aus dem Verkaufserlös der Rinder, das ihm und seinem Kumpanen Joel Collins anvertraut wurde, verloren sie in der Stadt Deadwood an Kartenspieler und Freudenmädchen. Daraufhin heuerten sie die Männer Tom Nixon, Bill Heffridge, Jack Davis, und James Berry an und beschlossen Postkutschen auszurauben, allerdings mit mäßigem Erfolg. Oft waren es kaum mehr als 30 Dollar, die die Bande erbeutete. Erst bei einem Überfall auf die Eisenbahn der Union Pacific am 19. September 1877 machten sie reiche Beute (ca. 60000 Dollar). Danach trennten sich die Bandenmitglieder. Zwei von ihnen - Joel Collins und Bill Heffridge - wurden bei der Verfolgung am 26. September von Sheriff Bardsley gestellt und erschossen.


In Texas gründete Bass eine neue Bande. Diese bestand von da an aus den Mitgliedern Seaborn Barnes, Frank Jackson, Tom Spotswood, Henry Underwood, Arkansas Tom Johnson, und Jim Murphy. Aber auch die folgenden Überfälle zwischen 1877 und 1878 auf Eisenbahnen und Postkutschen waren wenig erfolgreich. Dafür wurden sie von Pinkerton-Detektiven, Texas Rangers und Sheriffs Tag und Nacht gejagt. Auf diese Weise wurde ein Bandenmitglied nach dem anderen gefasst oder erschossen. Der Rest der Bande - unter ihnen auch noch Sam Bass - wollte dann am 20. Juli 1878 die Bank von Round Rock ausrauben.


Dort wurden sie aber bereits von Texas Ranger erwartet, da sie von Jim Murphy verraten wurden. Sam Bass war ein Mann, der es ablehnte auf Menschen zu schießen. Dennoch tötete er bei dem unvermeidlichen Feuergefecht den Deputy Sheriff Grimes. Es war der erste und der letzte Tote den er zu verantworten hatte, denn auch er selber wurde erschossen.

Home Banden und Banditen

Banden

und

Banditen

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen