Alice Fletcher

Alice Fletcher wurde am 15. März 1838 in Havana, Cuba, geboren. Nach dem Tod ihres Vaters im Jahre 1839 zog ihre Familie nach New York, wo sie mehrere exklusive Schulen besuchte. 1881 ging Alice Fletcher im Alter von 43 nach Nebraska, um bei den Indianern zu leben. Sie wurde von den Eingeborenenstämmen "Measuring Woman" genannt, was so viel wie "Messfrau" bedeutet. Hier studierte sie die Lebensgewohnheiten der Omaha-, Sioux-, Pawnee- und Nez Perce-Indianer, sowie ihre Rituale, die Musik und deren Tänze. Sie sammelte Artefakte der Indianer für das Peabody Museum in Harvard, wo sie seit 1890 dreiunddreißig Jahre ein Amt bekleidete. Neben zahlreichen anderen Ämtern, die sie während ihres Lebens bekleidete, wurde sie 1883 Indianerbeauftragte und beaufsichtigte die Zuteilung von Land an die Indianerstämme. Alice Fletcher starb am 6. April 1923 im Alter von 85 Jahren.

Home Die Frauen im Wilden Westen

Die

Frauen im

Wilden Westen

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen