Little Crow

Little Crow (in der Sioux-Sprache "Tshe-ton Wa-Ka-wa Ma-ni = Der Habicht, der im Gehen jagt") wurde im Jahre 1803 als Sohn einer angesehenen Häuptlingsfamilie geboren. Nachdem sein Vater bei einem Jagdunfall ums Leben kam, wurde er früh zum Häuptling der Medwakanton-Dakota gewählt. Little Crow hatte acht Frauen, die ihn zum Vater von zweiundzwanzig Kinder machten. Im Jahre 1851 unterzeichnete er den Vertrag von Mendota, durch den sich die Dakota verpflichteten, einen großen Teil ihres Landes in Minnesota an die USA abzutreten. Als Gegenleistung sollten sie Geld und Lebensmittel von der US-Regierung erhalten. Daraufhin zogen Little Crow und sein Volk in ein Reservat des südwestlichen Minnesota. Dort übernahmen sie die weißen Lebensgewohnheiten, nahmen den christlichen Glauben an und hielten Frieden mit den Bleichgesichtern. Doch die Bezahlung blieb aus, da der nordamerikanische Bürgerkrieg finanziert werden musste. Im Gegenteil, die Lebensmittel, die von weißen Händlern zu überhöhten Preisen angeboten wurden, waren verdorben und mussten jetzt von den Indianer selbst bezahlt werden. Nachdem die Indianer auch noch von den Weißen verhöhnt wurden, indem sie ihnen zuriefen, "sie sollen doch Gras fressen, wenn sie Hunger haben", stieg die Wut ins Unermessliche.


In der Nacht vom 17. auf den 18. August des Jahres 1862 trafen sich alle östlichen Sioux-Stämme aus Minnesota an den Ufern des Geistersees zusammen, um über Krieg und Frieden zu verhandeln. Nachdem sich Little Crow dafür aussprach, das Kriegsbeil nicht auszugraben, wurde er von anderen Häuptlingen niedergeschrien und als Feigling bezeichnet. So ließ er sich schließlich gegen seiner Überzeugung in den Krieg gegen die Weißen drängen und übernahm mit anderen Häuptlingen sogar die Führung des sogenannten Minnesota-Aufstandes.


Am Tage des 18. August fielen dann über 1000 Krieger über alle Weißen her, die sie aufstöbern konnten. Mehr als 1000 Farmer wurden an diesem Tag Opfer von Mord und Totschlag. Erst beim Angriff auf Fort Ridgeley und auf die Stadt Neu-Ulm konnte der Aufstand durch General Henry Hastings Sibley niedergeschlagen werden. Little Crow konnte daraufhin fliehen und setzte sich nach Westen ab. Über 300 Indianer wurden jedoch im Schnellverfahren zum Tode verurteilt, wobei aber nur 38 Todesurteile von Präsident Lincoln anerkannt wurden. Nachdem Little Crow am Devils Lake überwintert hatte, zog er in nördliche Richtung nach Kanada. Er hatte sich dazu entschlossen, sich den Prärie-Sioux anzuschließen. Dazu brauchte er aber Pferde, die er am Abend des 3. Juli 1863 in der Nähe der Siedlung Hutchinson von den Weißen rauben wollte. Dabei wurde er aber von einem Farmer bei einem Schusswechsel tödlich getroffen. Seine Rolle als Anführung des Minnesota-Aufstandes gefiel ihm von Anfang an nicht. Dennoch ließ er sich in diese Rolle drängen, um nicht als Feigling dazustehen.

Home Die Häutlinge

Die

Häuptlinge

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen