Roman Nose

Roman Nose oder auch Woquini wurde um 1850 geboren und war ein bekannter Krieger der südlichen Cheyenne. Als erbittertster Gegner der Weißen verließ er seine Heimat zwischen dem Smoky Hill und dem Republican River und zog nach Norden ins Powder-River-Land. Dort schloss er sich dem Häuptling Red Cloud an und beteiligte sich an verschiedene Kämpfe im "Red Cloud Krieg". So überfiel er beispielsweise im Juli 1865 eine Wagenkolonne am North Platte River und vernichtete den Begleitschutz bis auf den letzten Mann. Später zog es ihn jedoch wieder in seine Heimat zum Smoky Hill. Da am 14. April 1867 das Lager von Roman Nose von der US-Armee angegriffen wurde, weigerte er sich am 21. Oktober 1867 den Vertrag von Medicine Lodge Creek zu unterzeichnen.


Am 17. September 1868 stand Roman Nose mit seinen Kriegern auf einen Hügel am Arikaree River und beobachtete von dort aus einen Trupp Soldaten unter der Führung von Oberst G. A. Forsyth. Diese hatten nach einem zuvor geführten Gefecht mit Roman Nose auf eine Sandinsel im Fluss Schutz gesucht, wobei sie die getöteten Pferde als Deckung benutzten. Als die indianischen Krieger dann zum Angriff übergingen, konnten sich die Soldaten dank der damals modernen Spencer-Repetiergewehre erfolgreich verteidigen. Roman Nose wurde dabei so schwer verwundet, dass er noch in der selben Nacht an seinen Verletzungen verstarb.

Home Die Häutlinge

Die

Häuptlinge

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen