Der amerikanische Bürgerkrieg: Die Berghaubitze
Home Die Kriegswaffen

Die

Kriegswaffen

Berghaubitzen wurden vorwiegend im rauen und bergigem Gelände verwendet. Sie waren relativ leicht und zudem demontierbar. So konnten die Räder und das Rohr von der Lafette leicht abgenommen werden. Die einzelnen Teile wurden dann mit Maultieren zu ihrem Ziel gebracht. Auf die gleiche Weise wurde die Munition und das Werkzeug, sowie der Ladestock transportiert. Pro Haubitze benötigte man 5 bis 6 Maultiere. Jede Batterie verfügte im Durchschnitt über 6 Haubitzen. Am meisten verwendet wurden die 12-Pfünder Berghaubitzen. Das Modell 1835 beispielsweise wog insgesamt 175 Kilogramm, wobei das 85 cm lange Rohr 95 kg wog und die 150 cm lange Lafette mit Rädern 80 kg. Das Geschoss hatte ein Kaliber von 4,62. Es war eine Rundkugel, an der eine Pulvertasche angebracht war, die schon die richtige Menge Pulver enthielt. Wenn das Geschoss aus dem glatten Lauf abgeschossen wurde, flog es bis zu 830 Meter weit.

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen Berghaubitze