Curly Bill Brocius

Wann William Curly Bill Brocius geboren wurde ist nicht genau bekannt. Er soll um 1840 das Licht der Welt erblickt haben. Es ist auch nicht sicher, ob sein Name wirklich Brocius war. So soll er auch William Graham geheißen haben. Curly Bill selber nannte sich William Bresnaham. Curly Bill galt als übler Revolvermann. Er benötigte keinen besonderen Grund, um einen Mann zu töten. Als er 1880 Texas verließ und in Arizona die Stadt Tombstone erreichte, freundete er sich dort mit den Clanton-Brüdern an. Schon bald arbeitete er für deren Vater Old Man Clanton als Cowboy. Dieser war sichtlich beeindruckt über die Art und Weise, wie Curly Bill die Führung der Cowboy-Mannschaft übernahm.


Einige Zeit später hatte er eine Auseinandersetzung mit dem Stadt-Marshal Fred White. Als Curly Bill und seine Freunde im betrunkenen Zustand in der Allen Street randalierten und mit ihren Revolvern umher schossen, versuchte Marshal White, ihnen die Waffen abzunehmen. Auch Wyatt und Morgan Earp kamen hinzu, um dem Marshal zu helfen. Als dieser nach Curly Bills Waffe griff, löste sich ein Schuss, und White fiel schwer verletzt zu Boden. Wyatt Earp sperrte daraufhin Curly Bill in einen Raum ein, der als improvisiertes Gefängnis diente, um ihn dann am nächsten Tag in das Gefängnis von Tucson zu überführen. Zuvor soll er ihn aber noch schwer verprügelt haben, was Curly Bill ihm für alle Zeiten sehr übel genommen haben soll. Ike und Billy Clanton waren bei dieser Auseinandersetzung übrigens nicht anwesend. Als Wyatt Earp einige Zeit später nach Tombstone zurückkehrte, erlag Fred White seinen Verletzungen. Bevor er starb, räumte er ein, dass es sich bei dem Vorfall um ein Unglück handelte. Im Januar des Jahres 1881 kam Curly Bill in Tucson vor Gericht, wo er schließlich aufgrund der Aussagen von Wyatt und Morgan Earp freigesprochen wurde.


Als Curly Bill nach Tombstone zurückkehrte, ritten er und seine Freunde mit gezückten Waffen und im vollen Galopp die Allen Street entlang, wobei sie auch hier wieder ziellos um sich her schossen. Schließlich wurde der Freispruch im Alhambra Saloon ausgiebig gefeiert. Im Mai des Jahres 1881 gab es während eines Trinkgelages eine weitere Auseinandersetzung zwischen Curly Bill, seinen Freunden und einem gewissen Jim Wallace. Hierbei wurde Curly Bill im Gesicht verletzt. Nachdem er sich von seiner Verletzung erholt hatte, setzte er in Tombstone sein Trinkgelage fort.


Nach dem berühmten Revolverduell am OK Carrol zwischen den Earps und den Clanton-Brüdern, und nachdem Morgan Earp hinterrücks erschossen, und auf Virgil Earp ein Anschlag verübt wurde, gruppierte Waytt Earp mehrere Männer um sich. Mit deren Hilfe verfolgte er all die Männer, die auf der Seite der Clantons standen. So kam es schließlich am 24. März 1882 an einer Wasserställe bei Iron Springs zu einem Schusswechsel zwischen Curly Bill und Wyatt Earp, wobei Curly Bill durch zwei Schüsse aus Earps Flinte getötet wurde.

Home Die Revolvermänner

Die

Revolver-

männer

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen