Bündelrevolver

Schon im 15. Jahrhundert wurden Handfeuerwaffen gebaut, mit denen man die Möglichkeit hatte mehrfach zu schießen. Um 1650 gab es in Frankreich ein System, bei dem zwei übereinanderliegende Läufe mit je einer Zündpfanne versehen waren. Wurde die Kugel im oberen Lauf abgefeuert, drehte man das ganze System um 180 Grad. Der Büchsenmacher Johann Gottfried Kolbe stellte im 18. Jahrhundert in London mehrere Handfeuerwaffen mit drehbarem Laufbündel her. Die Laufbündel drehten sich, wenn man den Hahn spannte, daher kann man dieses System auch schon als Single-Action-Prinzip bezeichnen. Möglicherweise waren es auch die ersten Revolver, die man Pfefferbüchsen ("pepperbox") nannte.


All diese frühen Modelle waren noch mit Steinschloss ausgestattet. Erst nachdem das Zündhütchen erfunden wurde, setzte in den dreißiger Jahren des 19. Jahrunderts in Europa und Amerika ein regelrechter Boom in der Konstruktion von Pfefferbüchsen ein, die man auch Bündelrevolver nannte. Die Brüder Barton und Benjamin M. Darling ließen den ersten amerikanischen Bündelrevolver im Jahre 1836 patentieren. Ein Jahr später meldete Ethan Allen seinen "Allen und Thurber-Revolver" zum Patent an. Ethan Allen hatte während der Zeit mehrere Partner, daher hatte die Revolver im Laufe der Zeit auch unterschiedlichen Bezeichnungen.


Wie bei den meisten Revolvern dieser Art - das Allen-Modell wurde oft kopiert - handelte es sich um einen Abzugsspanner. Hierbei wurde bei einer Abzugsbewegung die Trommel gedreht und der Hahn gespannt. Er wurde dann aber nicht arretiert, sondern schlug danach sofort auf das Zündhütchen, uPepperboxm den Schuss auszulösen. Bei dem Lauf handelte es sich um ein 6-schüssiges Laufbündel, das für vier verschiedene Kaliber (.28, .31, .32, .36) gefertigt wurde. Es war kaum möglich, eine vernünftige Visiereinrichtung anzubringen, daher war die Waffe auch nur für kurze Entfernungen gedacht. Bei über drei Meter ließ die Treffsicherheit extrem nach. Dennoch wurde dieses Modell 27 lange Jahre gebaut und es erfreute sich großer Beliebtheit. Selbst als es schon bessere Revolver gab wurden sie noch verkauft, da sie nur ca. 15 Dollar kosteten.

Home Die Waffen im Wilden Westen

Die

Waffen im

Wilden Westen

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen