Kid Carson
Die Mountain Men Kid Carson

Christopher (Kid) Carson wurde am 24. Dezember 1809 auf einer Farm im Madison County, Kentucky, geboren. Ein Jahr später gingen seine Eltern mit ihm nach Missouri, genauer gesagt nach Franklin Township im Howard County. Hier war einer der Depotplätze für die Handelsfrachtkarawanen, die vom Missouri-River aus nach Santa Fé ausgerückt waren, um dort Waren und insbesondere Pelze abzuholen. Von den Erzählungen der Trapper und Pelztierhändler über den Westen, über dessen Freiheit und Schönheit und von dem besseren Leben, das es dort geben soll, ließ sich Carson so beeindrucken, dass er im Alter von 16 Jahren seine Eltern verließ, um nach Santa Fé zu gehen. Bevor er sich im August 1828 dem Mountain Man Ewing Young anschloss um Trapper zu werden, arbeitete er drei Jahre lang bei dem Frachtwagenführer Charles Bent  als Wagenlenker und Koch von Frachtwagentrecks. Young und Carson jagten dann bis zum Frühjahr 1830 in Kalifornien Pelztiere. Während dieser Zeit wurde Kid Carson zum erfahrenen Mountain Man und Pelztierjäger. In der Folgezeit stellte er zusammen mit dem berühmten Mountain Man Thomas Fitzpatrick am Bear River seine Fallen auf und schloss sich dann im Frühjahr 1834 der Trapperbrigade von Jim Bridnem an, mit der er dann im Blackfeet-Land auf Pelztierjagd ging. Im Jahre 1835 lebte er mit einer Arapaho-Indianerin zusammen, die jedoch kurz nach der Geburt der Tochter starb. Um seinem Kind eine schulische Ausbildung zu ermöglichen, schickte er sie zu seinen Verwandten nach Missouri. Erst im Frühjahr 1842 sah Carson seine inzwischen sechsjährige Tochter wieder.


Zuvor stand er im Dienste der Pelzhandelskompanie "Bent & St. Vrain", die am Arkansas-River einen Handelsposten errichtet hatte. Diese Arbeit musste er übernehmen, da die Pelztierjagd immer schwieriger wurde. Es gab kaum noch gute Pelze und die Preise hierfür sanken immer tiefer. Von seiner zweiten Frau "Making Out Road" - sie war eine Cheyenne und gebar ihm einen Sohn, der aber kurz nach der Geburt starb - ließ er sich scheiden, oder besser gesagt, sie sich von ihm, indem sie ihm nach alter Sitte seine Habseligkeiten vor die Tür warf.


Als ein gewisser Lieutenant John Charles Frémont von der Regierung den Auftrag bekam, eine Forschungsexpedition in den fernen Westen zu unternehmen, engagierte er den erfahrenen Mountain Man Kid Carson als Führer. Frémont hatte die Aufgabe, die Route des Oregon  Trails für die Siedlertrecks zu kartographieren. Die Route führte zum South Pass und durch die Rocky Mountains. Als Frémont in den Osten zurückkehrte, wurde er als nationaler Held gefeiert. Kid Carson heiratete am 6. Februar 1843 in Taos die Mexikanerin Josefa Jaramillo. Danach unternahm er noch zwei weitere Expeditionen mit John Frémont, der 1846 von Carson bei einem Indianerüberfall gerettet wurde. Nachdem er im Jahre 1848 gegen Ende des Mexikokrieges nach New Mexiko zurückkam und dort für einige Zeit eine Scharffarm betrieben hatte, wurde er 1853 zum Indianeragenten ernannt. In diesem Amt war er für die im Reservat lebenden Indianer zuständig, speziell für die Ute- und Jucarilla-Indianer. Als der Bürgerkrieg ausbrach, gab er diesen Posten auf und wurde nach einiger Zeit bei der US-Armee zum Colonel ernannt. Carson konnte kaum lesen und schreiben und hatte auch keine formale Ausbildung. Daher fühlte er sich in seiner Funktion als hoher Armeeoffizier gegenüber seiner Kollegen unterlegen. Er versuchte dennoch das beste daraus zu machen und passte sich so gut es ging an.

Seite 1

Home Kid Carson Seite 2

Seite 2

Die Mountain-Men

Die

Moutain-

Men

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen