Berühmte Rinderbarone

Die Rindertrecks im Wilden Westen waren eine risikoreiche Angelegenheit. Oft mussten die Rancher bei dem Vorhaben, die Rinder zu den Käufern zu bringen, schwere Verluste hinnehmen. Texas- und Spanisches Fieber waren ein Grund für die Dezimierung der Tiere. Aber auch Banditen wurden von den Viehherden angelockt, da die Rancher in den ersten Jahren ihr gesamtes Bargeld bei sich hatten. Rinderdiebe, Indianer und Stampeden taten ihr übriges, den Rinderverlust zu erhöhen. Auch trockene Landstiche ohne Wasserstellen waren schwierige Hürden, die Mensch und Tier nehmen mussten. Einige Rancher kamen auf die Idee, ihre Herde per Schiff auf dem Mississippi zu transportieren. Der Misserfolg war hier aber noch größer, als beim Transport über Land, da die Tiere hier noch schneller krank wurden und die Frachtkosten zu hoch waren. Es gab aber auch Männer, die durch ihren Wagemut und ihrer Zielstrebigkeit bewiesen haben, dass auch die oben genannten Hindernisse zu meistern waren. Diese Männer wurden durch ihre erfolgreichen Trecks bekannte und berühmte Rinderbarone.

Home Die Viehwirtschaft

Die

Vieh-

wirtschaft

Impressum /

Datenschutz

Lewis und Clark Seite 4 Aufbruch in den Westen

John

Simpson

Chisum




Charles

Goodnight




Nelson

Story